GOAS:
GURGLER HOFKÄSEREI


„Rosi, Frida, Nelke und Reaparle…“, wenn Maria und Martin Grüner von ihren Tieren sprechen, geraten sie regelrecht ins Schwärmen. Auf ihrem Hof haben mittlerweile 40 gemsfärbige Gebirgsziegen, zwei Esel, eine Herde Bergschafe, ein Stall voll Hühner und Hund Monk ein liebevolles Zuhause gefunden.


Das weiße Gold, wie es Martin nennt, kann man unter anderem am Käsebuffet im Hotel Riml in Hochgurgl probieren.

ÖTZTALER URKRAFT TRIFFT AUF FEINE KÄSEKUNST

Seit 2018 betreiben die jungen Landwirte den Bergbauernhof in Obergurgl in 5. Generation und haben sich dabei ganz der Milchziegenhaltung verschrieben. In der eigenen Käserei wurde seither getüftelt, experimentiert und probiert – inspiriert von Käsemachern aus dem Piemont und Südfrankreich. Ötztaler Urkraft und feine Käsereikunst in einem hochwertigen Produkt zu vereinen, von dieser Idee angetrieben setzt Martin sein ganzes Herzblut in die Produktion. Seit 2019 gilt die Gurgler Hofkäserei offiziell als zertifizierter Milchverarbeitungsbetrieb und die ersten Ziegenkäsespezialitäten gehen bereits über die Hofladen-Theke. Zum Standardsortiment zählen zweierlei Weichkäse mit weißem Milchschimmel und Holzasche
sowie ein Hartkäse – 6 Monate gereift und veredelt im 13 °C temperierten Felsenkeller, der Schatzkammer des Hofes. Ein besonderes Geschmackserlebnis und Käser Martin’s ganzer Stolz: der leicht nussige Blauschimmelkäse.
Das Geheimrezept aller Käsekreationen: ausschließlich frische Rohmilch, hohe Hygienestandards bei der Haltung und in der
Verarbeitung, die maßgeblich zum dezenten Geschmack beitragen, und viel Geduld bei der Veredelung. Das Endprodukt: ein exklusiver und außergewöhnlicher Käse, der von Natur aus reich an Spurenelementen und Vitamin A ist und durch eine schonende Verarbeitung zu seinem vollendeten Geschmack kommt.

„Der Auslauf in intakter Natur, hochwertiges Futter und viel Aufmerksamkeit in Form von liebevollen Streicheleinheiten sind ausschlaggebend für das Wohlbefinden der Tiere. Folglich kann auch die gleichbleibend hohe Qualität der Ziegenmilch gewährleistet werden“. Das Tierwohl steht für Maria und Martin Grüner an oberster Stelle. Und so ist es naheliegend, dass ihre Ziegen die Sommermonate von Mai bis Oktober auf den umliegenden Weiden in Obergurgl verbringen, wo hochalpine Gräser und Kräuter wie wilder Thymian auf dem Speiseplan stehen. Den Winter über sind die Ziegen im Stall und
werden mit selbst eingebrachtem Heu und hochwertigem Tiermüsli versorgt. Die tiefe Verwurzelung mit der Region und die Achtsamkeit gegenüber Tier und Umwelt zeichnen die Arbeit des jungen Paares aus.

„Verantwortungsvolle Landwirtschaft bedeutet für uns, nur so viele Tiere zu halten, wie es der hofeigene
Heuertrag zulässt. Jeden Handgriff erledigen wir dabei selbst – vom Mähen des Heus über das Melken bis hin zur Käseerzeugung.“, erklärt Martin stolz. Die Abfallprodukte bei der Käseproduktion, wie die Molke, dienen außerdem als hervorragendes Schweinefutter. Somit wird auch nichts verschwendet. Das ist Nachhaltigkeit in seiner reinsten Form.

Die Ziegenkäsespezialitäten und weitere Produkte aus eigener Erzeugung – wie Marmelade, Sirup, Fleisch vom Ziegenkitz, Würste und Speck von den hofeigenen Almschweinen sowie Lammfleisch und gegerbte Schaffelle – sind im Hofladen
in Obergurgl erhältlich.

Kontakt

Gurglerstraße 94
6456 Obergurgl
Tel. +43 (0) 699 195 353 00
martin@goaskas.at
www.goaskas.at

Öffnungszeiten Hofladen:
Montag bis Freitag:
16.00 -18.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 12.00 Uhr