Der Weg zum
perfekten Skischuh

Der Skischuh sorgt für Standfestigkeit und Halt – und muss daher perfekt auf den Fuß zugeschnitten sein. Experte Clemes Thurner erklärt, worauf es ankommt.

Nichts kann einen Skitag mehr beeinträchtigen als ein schlecht sitzender Skischuh. Entweder er drückt und kneift, ist zu weit oder bietet nicht ausreichend Halt – und kann sogar zum Sicherheitsrisiko werden. Schlecht sitzende Skischuhe erhöhen die Unfallgefahr beim Wintersport und sind somit zu vermeiden.

Clemens Thurner, Mitarbeiter bei Riml Sports<br/>

Jeder Fuss ist einzigartig, dem muss der perfekte Skischuh Rechnung tragen.“
Clemens Thurner, Mitarbeiter bei Riml Sports

Abhilfe schafft eine spezielle Skischuhanpassung, wie sie etwa bei den zeitgemäßen Modellen von Fischer Vacuum möglich ist. „Hier wird der Außenschuh in einem speziellen Vacuum-Ofen auf etwa 80 Grad erhitzt, das macht ihn biegsam und formbar“, erklärt Experte Clemes Thurner. Ist dies geschehen, steigen der spätere Träger oder die Trägerin mit angezogenem Innenschuh in die vorgewärmte Schale, die durch gleichmäßigen Druck genau an die Anatomie des Fußes angepasst wird. Jeder Fuß ist einzigartig, dem muss der perfekte Skischuh Rechnung tragen.“ Experte Clemens Thurner steht bei Riml Sports, in der Filiale in Telfs beim Skischuhkauf beratend zur Verfügung.

Tipps und Tricks zum Skischuhkauf von Clemens

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren