5 Tipps für eine sichere Bergtour: das empfiehlt der Profi

Wenn der Berg ruft, dann gilt es der Sehnsucht zu folgen! Damit das Abenteuer in den Alpen jedoch auch bestimmt ein freudiges wird, gilt es auf die Sicherheit zu achten. Wir haben uns mit einem absoluten Profi unterhalten und uns die besten Tipps für eine schöne, erfolgreiche und unbeschwerte Bergtour geholt. Hier dürfen wir sie teilen.

Bergtour: ein unvergelichliches Erlebnis

Weiter Blick, fantastische Panoramen, brennende Muskeln und tiefes Atemschöpfen: Eine Bergtour durch die Ötztaler Alpenwelt ist immer wieder ein unvergleichliches Erlebnis. Einer, der die schroffen Felsen Tirols so gut kennt wie kaum ein anderer, ist Ewald Holzknecht, seines Zeichens Bergführer, Kletterlehrer und leidenschaftlicher Alpinist. Was Ewald auch so gut kennt wie kaum ein anderer sind die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, die es vor und während einer Bergtour in den Alpen zu treffen gilt. Die wichtigsten davon dürfen wir hier zusammenfassen.

1.    Eine gute Tourenplanung ist das Um und Auf
Gut unterwegs ist nur, wer auch weiß, wohin er geht. Daher ist eine kluge, vorausschauende Tourenplanung unverzichtbar, wenn es sicher in die Berge gehen soll. Bei der Tourenplanung helfen Wanderkarten oder Tourenbeschreibungen, auf absolute „Nummer sicher“ geht man aber, wenn man sich von einem erfahrenen Bergführer begleiten lässt. Außerdem: Das Wetter im Auge behalten!

2.    Gute Vorbereitung: Sich selbst und das Gelände einschätzen lernen
er eine Tour in unbekanntes Terrain wagen will, sollte dieses erst kennen lernen. Dabei hilft etwa eine leichtere Tour in ähnlichem Gelände, um die eigenen Fähigkeiten einschätzen zu lernen.

3.    In passende Ausrüstung investieren
Dass man für eine Bergtour gut ausgerüstet sein muss, ist einleuchtend. Was es allerdings zu berücksichtigen gilt: Nicht für jede Bergtour ist die gleiche Ausrüstung die passende. Wenn die Route etwa über einen Gletscher führt, sind Steigeisen, Pickel und Seil unverzichtbar. Mit Rat und Tat zur Seite steht bei der Ausrüstungsplanung ein autorisierter Bergführer oder kompetenter Berater im Sportfachhandel. 

4.    Für den Notfall gerüstet sein
Es kann immer passieren, dass das Unvorhersehbare eintritt und man sich mit einem Notfall konfrontiert sieht. In solchen Fällen muss das Handy griffbereit und müssen die wichtigsten Notfallnummern eingespeichert sein. Anschließend heißt es: Erste Hilfe leisten. Hierzu sollten die Kenntnisse aufgefrischt und das Wissen um richtige Erstversorgung gefestigt sein.

5.    Kenntnis der Kameradenrettung
Wird es plötzlich ernst und befindet sich ein Mitwanderer oder eine Tourenbegleiterin in einer Notsituation, sind Kenntnisse in der Kameradenrettung gefragt. Die Schulung nimmt der autorisierte Bergführer vor.

Die Shops von Riml Sports

Die richtige Ausrüstung für die Bergtour finden Sie bei Riml Sports - sowohl im Online-Shop als auch in einer der Filialen:

Riml Sports Obergurgl Zentrum
Piccardweg 5, 6456 Obergurgl
0043 50 311 100

Riml Sports Längenfeld
Hauptstraße 47, 6444 Längenfeld
0043 50 311 400

Outlet Ötz
Hauptstraße 49, 6433 Ötz
0043 50 311 800

Riml Sports Telfs
Michael-Seber-Straße, 6410 Telfs
0043 50 311 200

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren