Auf Küchenbesuch: Die Kaspressknödel aus dem Hotel Hirschen in Längenfeld

Wer als Außenstehender an die typische Tiroler Küche denkt, dem fällt vermutlich recht bald der klassische Tirolerknödel ein. Der klassische Tirolerknödel? Bei dessen Erwähnung muss Christian Wilhelm, Küchenchef im Hirschen, nur schmunzeln. „So etwas wie den ‚echten‘ Tirolerknödel gibt es eigentlich gar nicht“, erklärt erklärt uns der leidenschaftliche Koch, der außerdem ein waschechter Ötztaler ist.  

Knödel haben wir gemeinsam mit ihm bei unserem Besuch im Hotel Restaurant Hirschen jedoch trotzdem gekocht, Kaspressknödel, genauer gesagt. Die werden mit würzigem Käse und viel Liebe geformt und gebraten, landen anschließend in einer kräftigen Rindsuppe oder auf einem Salatteller und gehören zum Standardrepertoire der österreichischen und Tiroler Küche. Gemacht werden sie folgendermaßen:

Man nehme:

  • 1 Zwiebel
  • 100 g Butter
  • 300 g Knödelbrot
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 150 g geriebener Käse, etwa würziger Bergkäse oder Graukäse, gerne auch von allem etwas
  • 4 Eier
  • 1 kleiner Strauß Petersilie, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer und Majoran
  • Öl zum Herausbacken  

So gelingen die Kaspressknödel:

  1. Die Zwiebel hacken und die Butter in einer Pfanne zerlassen. Darin die Zwiebel glasig anschwitzen und sie anschließend mit dem Knödelbrot und dem Käse in einer großen Schüssel vermengen.
  2. Die Eier, die lauwarme Milch und die Gewürze zugeben und die Zutaten mit den Händen zu einer gleichmäßigen Knödelmasse verarbeiten.
  3. Aus der Knödelmasse mit feuchten Händen Knödel formen und flach drücken.
  4. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Knödel darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  5. Als Einlage einer kräftigen Rindsuppe oder auf einem Blattsalatbett servieren und genießen.

 Wir wünschen gutes Gelingen!

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren